Karin Großmann

Karin Großmann arbeitet als Chefreporterin bei der Sächsischen Zeitung in Dresden und ist dort auch zuständig für Literatur, unter anderem für die Literaturseite im Wochenendmagazin. Zur Zeitung kam sie 1978 nach einem Volontariat bei der Freien Presse und dem Studium der Journalistik in Leipzig. Sie war im außenpolitischen Ressort tätig und danach in der Kulturabteilung, die sie von 1990 bis 1997 leitete. Karin Großmann ist 62 Jahre alt und stammt aus Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz. Sie wurde 1999 mit dem Theodor-Wolff-Preis, dem Journalistenpreis der deutschen Zeitungen, ausgezeichnet und war 2015 für den Deutschen Reporterpreis nominiert.

 

Karin Großmann moderiert die Lesung mit dem Dresdner Stadtschreiber Peter Wawerzinek am 11.11. um 17 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum.

 

Foto: Oliver Killig