Autorinnen und Autoren

Nora Gomringer

Foto: Judith Kinitz

 

Nora Gomringer, Jahrgang 1980, ist Schweizerin und Deutsche. Sie lebt in Bamberg, wo sie als Direktorin das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia im Auftrag des Freistaats Bayern leitet. Seit 2000 hat sie 8 Lyrikbände sowie zwei Essaybände, zahlreiche Kurzgeschichten, Radiostücke, Sprechtexte und (Opern-)Libretti vorgelegt. Zuletzt erschienen sind die Bände der „Trilogie der Oberflächen und Unsichtbarkeiten“: Monster Poems (2013), Morbus (2015) und MODEN (2017) bei Voland & Quist (illustriert und gestaltet von Reimar Limmer) sowie der Sprechtextband Achduje (2015) beim Verlag für Gesunden Menschenversand in Luzern. Ihr Schreiben schließt die Zusammenarbeit mit Musikern wie den Jazz-Schlagzeugern Philipp Scholz und Günter Baby Sommer und der Pianistin und Komponistin Ulrike Haage ein. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, so u.a. mit dem Ingeborg Bachmann-Preis 2015.

 

Nora Gomringer präsentiert beim Leseabend „Figuren der Unterwelt“ am 6. November um 19 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum Gedichte, zu denen sie von Arbeiten der Künstlerin Daniela Hoferer inspiriert wurde.