Anja Kampmann

Anja Kampmann, 1983 in Hamburg geboren, blickt durch das Fenster der Gegenwart und findet Sedimente vergangener Tage. Die Kritik spricht bereits nach ihrem Debütband „Proben von Stein und Licht“ von einem speziellen Kampmann-Ton, weil sich in ihrem Werk immer wieder Anfangsverse finden, die wie Eingangsphrasen zu einem musikalischen Werk einen Ton vorgeben und den Leser unmittelbar anziehen. Glas, Kalk, Eis, Salz, Sand, so heißen die Abschnitte in Anja Kampmanns „Proben von Licht und Stein“, verrät etwa Paul Jandl und meint, die Gedichte darin spiegelten genau die Eigenschaften jener Materialen wider.

 

Anja Kampmann liest mit bei der „Bilder! Gedichte! Nacht der Poesie“ am 8. November 2017 um 21 Uhr im Japanischen Palais.

 

Foto: Juliane Henrich