Roman Israel

Roman Israel (* 1979 in Löbau) studierte Physik, Germanistik und Philosophie in Dresden. Danach arbeitete er als Museumsaufsicht, Garderobenkraft, Verpacker, Tester für Computerchips, Lektor, im Bereich Bühnenaufbau und in der Grünanlagenpflege. Derzeit lebt er als freier Schriftsteller in Berlin und Leipzig. Er schreibt Prosa, Lyrik, Hörspiele, Theaterstücke und macht Filme. 2012 war er Stipendiat der „Villa Decius“ und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit in Kraków/Polen und 2014 Stipendiat der Kulturstiftung Sachsen im Gerhart-Hauptmann-Haus in Agnetendorf/Polen. 2014 erschien sein erster Roman „Caiman und Drache§ im Luftschacht Verlag. Außerdem veröffentlichte er in Zeitschriften (Macondo, Lauter Niemand, Belletristik, Randnummer) und Anthologien (Jahrbuch der Lyrik, Neubuch, Re-covered, Es gibt eine andere Welt). Einige seiner Texte wurden ins Englische, Polnische, Ukrainische und Sorbische übersetzt. Roman Israel liest bei den Lesebühnen Sax Royal und Book Brothers in Dresden und Leipzig und ist Mitglied im Schriftstellerverband Sachsen. 2017 erschien sein zweiter Roman „Flugobst“ bei Luftschacht.

 

Roman Israel liest mit seinen Kollegen von der Lesebühne Sax Royal zum Thema Kunst am 9. November 2017 um 20 Uhr in der Scheune.