Programm

Hinterm Horizont geht zu weit. OstKap präsentiert junge Literatur

Foto: Roxana Rios

Manchmal muss man plötzlich jemanden gelesen haben, und man weiß nicht recht, woher das kommt. Wer es trotzdem wissen will, muss sich nicht den Hals verrenken beim Ausschau halten nach vielleicht steigenden Sternen am Horizont. Wir zeigen gleich hier, wen man jetzt und bald kennen sollte. Die Dresdner Lesereihe für junge Literatur OstKap präsentiert drei AutorInnen, von denen man mehr hören wird. Hören Sie sie schon heute.

Es lesen:

Luna Ali – *1993 in Syrien. BA Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Derzeit Master Anthropology. Nahm 2009 und 2012 am Theatertreffen der Jugend teil. Seit 2012 Kuratorin beim Fuchsbau Festival. 2012 Teilnehmerin am Treffen junger Autoren der Berliner Festspiele 2012. Jüngste Teilnehmerin des Dramalabors In.Zukunft II 2014 unter Leitung von Maxi Obexer. Zusammenarbeit mit andcompany & co. in Düsseldorf und Hannover. Festivalhopping: Performance Arts Festival / Leipziger Hörspielsommer / Auftakt Festival für szenische Texte / Giennale / Theaterfestival Freisprung Rostock / Internationales Literaturfestival Berlin / Sonstiges: Google.

Laura Bärtle – *1999 in Freiburg und lebt dort noch immer. Nach der Teilnahme 2015 an einem Schreibworkshop im Literaturbüro (jetzt Literaturhaus), hat sie nicht mehr so recht aufgehört damit und war 2016 Stipendiatin beim Literaturlabor Wolfenbüttel, 2016 Jahressiegerin bei lyrix, Nominierte für den Theo-Preis und wurde 2017 eingeladen zum Treffen Junger Autoren. 2018 kümmerte sie sich erfolgreich um ihr Abitur und konzentriert sich seitdem auf das Nichtstun.

Yannic Han Biao Federer – *1986 in Breisach am Rhein, hat Germanistik in Bonn, Florenz, und Oxford studiert. Er promoviert zu apokalyptischer Politik in Genre-Medien und arbeitet im Literaturhaus Köln. Erste Erzählungen sind in Literaturzeitschriften und Anthologien erschienen, 2016 erhielt er den Förderpreis der Wuppertaler Literatur Biennale, 2017 das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium, 2018 den Harder Literaturpreis und den Hauptpreis der Wuppertaler Literatur Biennale. Sein Debütroman „Und alles wie aus Pappmaché“ erscheint im Februar 2019 bei Suhrkamp Nova.

 

Hinterm Horizont geht zu weit. Ostkap präsentiert junge Literatur | Deutsches Hygiene-Museum, Hörsaal | 9. November | Freitag | 21 Uhr | Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro | Karten im Vorverkauf