Annika Reich liest aus ihrem Kinderbuch „Lotto macht, was sie will“

Die Autorin Annika Reich liest mit ihrer Tochter Rosa aus ihrem Kinderbuch „Lotto macht, was sie will“ – eine Lesung mit Projektion der Bilder und anschließender Malaktion.

 

Zahnputz-Regeln, Waschtage, Mülldienste und Ins-Bett-gehen? Sowas können sich nur Erwachsene ausdenken! Lotto muss sich eine Menge einfallen lassen, damit ihr Tag ein Abenteuer wird: Gleich morgens fliegt sie mit ihrem Borstenkatapult weiß-grüne Zahnpastakurven übers Waschbecken. So macht Zähneputzen Spaß! Danach kippt sie Milch in die Badewanne und steigt wie Kleopatra in einen blubbernen Vulkansee. Und den Müll bringt sie runter, weil in der Tonne ein geheimnisvoller Minihirsch lebt. Das verrät sie natürlich niemandem. Erwachsene verstehen sowas nicht. Auch nicht, dass sie keinen Brokkoli mag. Den isst sie nur, wenn sie sich vorstellt, eine Raketenchefin im Weltall zu sein. Von oben wird er nämlich winzig klein…

 

Annika Reich, 1973 in München geboren, lebt mit ihren beiden Kindern in Berlin. Sie arbeitet als Gastdozentin an der Kunstakademie Düsseldorf, schreibt für die ZEIT-Online-Kolumne „10 nach 8“ und ist Mitinitiatorin des Aktionsbündnisses „Wir machen das“. Sie veröffentlichte die Romane „Durch den Wind“ (2010), „34 Meter über dem Meer“ (2012) und „Die Nächte auf ihrer Seite“ (2015). „Lotto macht, was sie will!“ (2016) ist ihr Kinderbuchdebüt.

 

Annika Reich: „Lotto macht, was sie will“ | 13.11. | Sonntag | 16 Uhr | Deutsches Hygiene-Museum, Kleiner Saal | Eintritt frei!

 

Foto von Annika Reich: David Brandt