Autorinnen und Autoren

Isabelle Lehn

Foto: A. Sophron

Isabelle Lehn ist promovierte Rhetorikerin und damit Fachfrau für die Verbreitung von Fakten, Fake und Fiktion. Ein weiterer Schwerpunkt: Schwarze Pädagogik, nachdem sie über zehn Jahre lang am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studierte, lehrte und zur Schriftstellerausbildung in der DDR forschte. Aus ihrem Debütroman „Binde zwei Vögel zusammen“ (Eichborn) las sie 2016 beim Ingeborg-Bachmann-Preis, 2017 erhielt sie den Förderpreis des Schubart-Literaturpreises „für herausragende literarische Leistungen in der Tradition des freiheitlichen und aufklärerischen Denkens“. Ihr zweiter Roman „Frühlingserwachen“ erscheint im Frühjahr 2019 bei S. Fischer.

Sa 28.09.

17:00 Zentralwerk VVK: 8/5 EUR, AK: 10/7 EUR

Romanlesung

Isabelle Lehn: „Frühlingserwachen“

Moderation: Marlen Hobrack

„Wann ist man zu alt, um sich zu jung für ein Kind zu fühlen?“ Isabelle Lehns „Frühlingserwachen“ ist das Buch der Stunde. Eines, über das man nicht nur im Feuilleton spricht, sondern auch draußen, im „richtigen Leben“. So ungeschönt und schamlos, so böse und abgründig komisch hat in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur noch keine Frau über […]

21:00 Zentralwerk VVK: 10/7 Euro, AK: 12/9 EUR

Literaturshow

Die schlecht gemalte Deutschlandfahne. Mit Rebecca Salentin und Isabelle Lehn

zu Gast: Marion Brasch

Zum Festival Literatur Jetzt! 2019 holen wir für eine Sonderausgabe eine Literaturshow nach Dresden, die im Neuen Schauspiel Leipzig seit dem Frühjahr für Begeisterung sorgt: Die schlecht gemalte Deutschlandfahne. Während sich Heinrich Heine seinerzeit beim Nachdenken über Deutschland einsam im Bett herumwälzte, schlagen sich Isabelle Lehn und Rebecca Maria Salentin freiwillig die Nächte um die […]