Programm

Sa 25.09.

Literatur FETZT!

Finn Ole Heinrich liest aus „Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes“

Roman für Jung & Alt

AUSGEZEICHNET ALS EINES DER „SCHÖNSTEN DEUTSCHEN BÜCHER 2019“!

„Du bist noch nicht hier gewesen, Krümelchen. Du weißt nicht, was das heißt: Wald. Du weißt nichts, aber ich werde dir alles zeigen.“

Es gibt Dinge im Leben, auf die kann man sich nicht vorbereiten. Vater werden ist so etwas. Was braucht es, um eine guter Vater sein zu können? Wo lernt man das, Vatersein? Diese Fragen stellt sich auch der natürlich restlos fiktionale Erzähler in „Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes“. Um Antworten zu finden, macht er sich eines Nachts, Hals über Kopf und ohne seinen Liebsten Bescheid zu geben, auf den Weg in einen riesigen, mythischen Wald. In diesem soll der sagenumwobene „Reuber“ leben. Ihn, den keiner kennt und den seit Jahren niemand mehr gesehen hat, will er ausfindig machen und von ihm lernen. Bei ihm will er die vielleicht wichtigste Ausbildung absolvieren – nicht im Leuteausrauben natürlich, sondern darin, wie man ein Vater wird, der sein Kind in jeder Lebenslage zu beschützen weiß. Tatsächlich findet er den Reuber auch, oder besser gesagt: der Reuber findet ihn. Nach deutlichen Annäherungsschwierigkeiten erkennen sie, was sie voneinander lernen können. Das hat mit Feuer machen zu tun, mit Atmen, mit durch die Bäume jagen und damit, wie man sich im Wald ernährt. Und es hat mit Mut zu tun – dem Mut, mindestens so laut zu grölen wie der Reuber, aber vor allem auch dem Mut, irgendwann aus dem Wald zur Familie zurückzukehren, um endlich das sein zu können, was man geworden ist: Ein richtiger Vater.

Die Zeichnerin Rán Flygenring, die schon mehrfach und preisgekrönt mit Finn-Ole Heinrich zusammengearbeitet hat, vervollständigt diesen Text mit ihren wunderbaren, traumwaldhaften Illustrationen und zahlreichen hilfreichen Tutorials. Entstanden ist eine Hommage an die Wucht des Waldes und ein liebevoller Brief an das eigene Kind, der von einem der letzten großen Abenteuer in einer „entabenteuerten Welt“ erzählt.

Paul Bokowski

Paul Bokowski wurde 1982 in Mainz am Rhein geboren. Der Autor, Vorleser und Geschichtenerzähler gehört seit vielen Jahren zur Speerspitze der Deutschen Lesebühnenszene. Der langjährige Wahlberliner ist Gründungsmitglied der stadtbekannten Lesebühne „Fuchs & Söhne“, der Göttinger Kultlesebühne „Dioptrien Deluxe“ sowie Redakteur des Satiremagazins „Salbader“. Sein Kurzgeschichtendebüt „Hauptsache nichts mit Menschen“ avancierte schnell zum erfolgreichen Longseller. […]

Friedrich von Borries

Friedrich von Borries, geboren 1974 in Berlin, ist Architekt. 2008 war er Generalkommissar des Deutschen Beitrags auf der Architekturbiennale in Venedig. Er lehrt als Professor für Designtheorie und kuratorische Praxis an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.

Susann Bürger

Susann Bürger studierte Literaturwissenschaft in Dresden und Theaterwissenschaft in Bochum. Dann kam das erste Kind (viel zu früh, aber das war so Familientradition). Sie schlug stattdessen den steinigen Weg der freischaffenden Künstlerin, Musikerin und Fotografin ein, studierte später Deutsch als Fremdsprache und Kulturwissenschaften in Leipzig. Momentan arbeitet sie beim Radio, macht sehr gute Sendungen, die […]

Mario Cetti

Mario Cetti wurde 1979 geboren studierte Kommunikationswissenschaft/Journalismus in Dresden und war anschließend für diverse Medien tätig. Seit 2009 ist er selbständig als Geschäftsführer und CEO der Künstleragentur Kumpels and Friends (vorwiegend Booking & Management). 2011 folgte die Gründung der Plattenfirma Kreismusik GmbH & Co KG um den Berliner Rapper Käptn Peng, bei der er auch […]

Kirsten Fuchs

Kirsten Fuchs ist Schriftstellerin, Lesebühnenautorin und Kolumnistin und lebt in Berlin. 2003 hat sie den Literaturpreis Open Mike gewonnen. Zahlreiche Romane und Geschichtenbände, unter anderem: „Die Titanic und Herr Berg“ bei Rowohlt Berlin, „Eine Frau spürt sowas nicht“ bei Voland & Quist. Sie schreibt regelmäßig Kolumnen für „Das Magazin“ und ist Mitglied bei der Lesebühne […]

Martina Hefter

Martina Hefter lebt in Leipzig als Autorin und Performerin. Zuletzt erschienen von ihr die Gedichtbände „Es könnte auch schön werden“ (2018) und, „diesen Juni, In die Wälder gehen“, „Holz für ein Bett klauen“, beide im kookbooks-Verlag, Berlin. Den zentralen Text von „Es könnte auch schön werden“ setzte sie als Solo-Bühnenarbeit für das Festival kook.mono: schrift […]

Jan Heinke

Jan Heinke baut Klangskulpturen und Musikinstrumente aus Stahl, gründete das Stahlquartett, studierte Saxophon und erforscht seit über 30 Jahren die musikalischen Möglichkeiten der menschlichen Stimme, vor allem des westlichen Obertongesangs. Daneben betreut er eine kleine Sammlung verschiedenster Blasinstrumente aus aller Welt. Meist reist Heinke mit einem von ihm selbst entwickelten, Stahlcello genannten Streichinstrument, einer Art […]

André Herrmann

André Herrmann ist Stand-up-Comedian, Comedy-Autor und Roaster. Er lebt und arbeitet in Leipzig. Als Autor konzipiert er Programme, schreibt Gags für renommierte TV-Shows und entwickelt und schreibt Serien für TV und Streamingdienste. Bei Comedy Central Deutschland veröffentlicht er immer donnerstags den „Roast der Woche“. Gemeinsam mit Julius Fischer macht er den Podcast „Team Totale Zerredung“. […]

Marlen Hobrack

Marlen Hobrack ist freie Autorin und Journalistin. Sie verfasst Literaturkritiken u.a. für Freitag, Taz, Die Zeit, Berliner Zeitung und Die Welt. Außerdem schreibt sie in Kolumnen regelmäßig über Feminismus, Gesellschaft und Kultur. Sie lebt in Leipzig.

Roman Israel

Roman Israel wurde 1979 in Löbau geboren. Er studierte Physik, Germanistik und Philosophie in Dresden. Er lebt als freier Schriftsteller in Leipzig. Drei Jahre lang zog er als Nomade von Ort und zu Ort. Über sein Vagabundenleben berichtet er in seinem Essayband „Minimal ist besser. Vom süßen Leben ohne Besitz“ (Mikrotext-Verlag Berlin 2018). Neben Essays […]

Daniel Kehlmann

Daniel Kehlmann, 1975 in München geboren, wurde für sein Werk unter anderem mit dem Candide-Preis, dem WELT-Literaturpreis, dem Per-Olov-Enquist-Preis, dem Kleist-Preis, dem Thomas-Mann-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis ausgezeichnet, zuletzt wurden ihm der Frank-Schirrmacher-Preis, der Schubart-Literaturpreis und der Anton-Wildgans-Preis verliehen. Sein Roman „Die Vermessung der Welt“ ist zu einem der erfolgreichsten deutschen Romane der Nachkriegszeit geworden, und […]

Nadja Küchenmeister

Nadja Küchenmeister wurde 1981 in Berlin geboren, wo sie aufwuchs und heute als freie Autorin lebt. Sie studierte Germanistik und Soziologie an der TU Berlin sowie am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie veröffentlichte Gedichte und Prosa in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien, lehrte u. a. am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und arbeitet für den Rundfunk, für den […]

Sebastian Lehmann

Sebastian Lehmann, in Freiburg geboren, lebt in Berlin. Seit über zehn Jahren schreibt er Kurzgeschichten über Themen wie Langeweile, Apokalypse, Jugendkulturen, Kapitalismus und Eltern. Regelmäßig kann man seine Kolumnen auf radioeins und SWR 3 hören. Er ist Teil der Lesebühne Fuchs und Söhne in Berlin, der PotShow in Potsdam und auch der größten Lesebühne Deutschlands, […]

Ijoma Mangold

Ijoma Mangold, geboren 1971 in Heidelberg, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München und Bologna. Nach Stationen bei der Berliner Zeitung und der Süddeutschen Zeitung wechselte er 2009 zur Wochenzeitung Die Zeit, deren Literaturchef er von 2013 bis 2018 war. Inzwischen ist er Kulturpolitischer Korrespondent der Zeitung. Zusammen mit Amelie Fried moderierte er die ZDF-Sendung „Die […]

Arne Rautenberg

Arne Rautenberg wurde 1967 in Kiel geboren. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Neueren Deutschen Literaturwissenschaft und Volkskunde lebt er seit 2000 als freier Schriftsteller und Künstler in seiner Geburtsstadt. Sein literarisches Hauptbetätigungsfeld ist die Lyrik. Seine Gedichte sind in zwei Dutzend Einzeltiteln sowie zahlreichen Anthologien und Zeitschriften erschienen. 2013 hatte Arne Rautenberg die Liliencron-Poetik-Dozentur inne. […]

Peter Richter

Peter Richter wurde 1973 in Dresden geboren. Er studierte Kunstgeschichte, promovierte über den „Plattenbau als Kriegsgebiet“ und arbeitet als Kunstkritiker und Journalist. Von 2012 bis 2017 war er Kulturkorrespondent für die Süddeutsche Zeitung in New York, zur Zeit lebt er in Berlin. Er hat zahlreiche Sachbücher und Romane veröffentlicht. Nach dem autobiografischen Roman „89/90“ (Luchterhand […]

Stefanie Sargnagel

Stefanie Sargnagel, geb. 1986, studierte in der von Daniel Richter angeleiteten Klasse der Akademie der Bildenden Künste Wien Malerei, verbrachte aber mehr Zeit bei ihrem Brotjob im Call-Center, denn: „Immer wenn mein Professor Daniel Richter auf Kunststudentenpartys auftaucht, verhalten sich plötzlich alle so, als würde Gott zu seinen Jüngern sprechen. Ich weiß nie, wie ich […]

Heike Schwarzer

Heike Schwarzer studierte in Leipzig, Brüssel, Antwerpen, Louvain-la-Neuve und Siena Sprachwissenschaften, Französisch, Italienisch und Niederländisch mit Spezialisierung auf Minderheiten, Sprach- und Kulturkonflikte in Europa. Als freie Kulturjournalistin arbeitet sie vor allem für den DLF und MDR Kultur. Corona und Kultursterben, Skaterfilme aus Dresden, Graffiti und Waldschlösschenbrücke, Erzgebirgischer Mundart-Blues, Kulturhauptstädte Europas sind u.a. Themen für ihre […]

Falk Töpfer

Falk Töpfer ist Maler, Musiker und Entertainer und lebt in Dresden. Er studierte Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, es folgten zahlreiche Ausstellungen, Lehraufträge und Stipendien. Er moderiert nicht nur zahlreiche Veranstaltungen und Festivals in Dresden und anderswo, sondern auch seine eigene Late-Night-Show „Falk Töpfer Show“. Gemeinsam mit Max Rademann macht er Musik […]

Franziska Wilhelm

Franziska Wilhelm wurde in Erfurt geboren und lebt in Leipzig. Mit ihrer meist skurrilen Prosa hat sie bereits mehrere Preise und Stipendien gewonnen und als Poetry Slammerin schon viele Bühnen Deutschlands bereist. Seit 2010 gehört sie als festes Mitglied zur Leipziger Lesebühne „Schkeuditzer Kreuz“. 2014 erschien ihr Debütroman „Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter […]