Mitwirkende

Aron Boks

Foto: Ken Yamamoto

Aron Boks wurde 1997 in Wernigerode geboren und lebt als Autor, Slam Poet und Moderator in Berlin, Neukölln. Im letzten Jahr erschien sein Buch „Nackt in die DDR. Mein Urgroßonkel Willi Sitte und was die ganze Geschichte mit mir zu tun hat“ bei HarperCollins. Seit 2021 schreibt er gemeinsam mit Ruth Fuentes für die taz die taz.FUTURZWEI-Kolumne „Stimme meiner Generation“.

Do 26.09.

Tickets
19:00 Zentralwerk Eintritt: Vorverkauf 9/12, Abendkasse 12/15 Euro

Unsere Räume. Deutsch-jüdische Literatur im Gespräch mit Dana von Suffrin und Slata Roschal

Es gibt Räume, die betreten wir und dann wird die Welt draußen kurz still. Dann sind wir weniger abgelenkt von den Geräuschen des Alltags und den Aufgaben, die überall auf uns warten. Wir kommen zur Ruhe und die Gedanken gehen weg vom Hier und Jetzt, an ganz andere Orte oder weit zurück in die Vergangenheit. […]