Programm

Über das Reisen als Erfahrung. Ein „Reportagen“-Abend mit Esther Göbel und Juliane Schiemenz

Foto Esther Göbel: Droemer

 

Ein „Reportagen“-Abend mit Esther Göbel und Juliane Schiemenz

Nichts Neues unter der Sonne – von wegen! Die Redakteurinnen des kultigen Schweizer Magazins Reportagen Esther Göbel und Juliane Schiemenz berichten in Wort und Bild von ihren Reisen zwischen Twin Peaks und Saudi-Arabien. Ihnen geht es nicht um das schnelle Erlebnis, sondern um die menschliche Erfahrung in einer anderen Welt. Reportagen will seine Leser*innen an Orte führen, die sie selbst vielleicht nie besuchen könnten oder würden und ihnen Menschen vorstellen, die sie selbst nie treffen würden. Esther Göbel reiste für eine Geschichte über Emanzipation nach Saudi Arabien. Juliane Schiemenz begab sich ihrerseits an die Drehorte von Twin Peaks, der Kultserie aus den USA. Die beiden sehr unterschiedlichen Themen zeigen die Spannbreite der Texte in Reportagen. Es geht um die große Welt und die kleine, um Mythos und Wirklichkeit, um Alltag und Politik. Kurz: Es geht um unser Leben in all seinen Facetten – und wie wir es uns in Erzählungen mitteilen, um Verbindung zu schaffen.

Juliane Schiemenz ist Literaturwissenschafterin und Absolventin der Deutschen Journalistenschule. Nach Stationen in München und Berlin lebt sie nun wieder in Dresden.

Esther Göbel hat Biologie studiert, danach die Zeitenspiegel-Reportageschule besucht und arbeitet als Redakteurin für Reportagen und Krautreporter in Berlin.

 

Über das Reisen als Erfahrung. Ein „Reportagen“-Abend mit Esther Göbel und Juliane Schiemenz | Deutsches Hygiene-Museum, Hörsaal | 10. November | Sonnabend | 17 Uhr | Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro (Ticket berechtigt auch zum Besuch der folgenden Filmvorführung) | Karten im Vorverkauf